Häufige Fragen

Sind Chronische Cystitiden ansteckend?

Nein, Chronische Cystiden, wie Interstitielle Cystitis, sind keine Infektionserkrankungen und daher nicht ansteckend.

Wie wird Instillamed® verabreicht?

Zunächst ist die Blase zu entleeren. Damit Instillamed® seine Wirkungskraft entfalten kann, erfolgt die Instillation durch einen Katheter direkt in Ihre Harnblase. Dabei sollte idealerweise ein Katheter der Stärke 12 Charrière verwendet werden, da die sterile Hyaluronsäure-Chondroitinsulfat-Lösung leicht viskös (dickflüssig) ist. Durch diese Konsistenz kann die Flüssigkeit ideal an der Blasenwand anhaften und dort während der Einwirkzeit von mindestens 30 Minuten ihre Wirkung entfalten. Diese Zeit sollten Sie idealerweise liegend verbringen und daher mit in die Dauer Ihres Arztbesuchs einplanen.

Kann ich Instillamed® selber verabreichen?

In der Regel werden die Instillationen durch Ihren Urologen vorgenommen. Wenn Sie bereits erfahren in der Selbstkatheterisierung sind, könnten Sie die Anwendung nach Rücksprache mit Ihrem Arzt alternativ auch selbstständig zu Hause durchführen.

Ist die Verabreichung von Instillamed® mit Schmerzen verbunden?

Mit Schmerzen ist die Verabreichung nicht direkt verbunden. Es kann zu unangenehmen Empfindungen beim Einführen des Katheters in die Harnröhre kommen. Durch diesen wird Instillamed® in die Harnblase instilliert. Angenehmer wird die Behandlung auch, wenn Instillamed® Zimmertemperatur besitzt. 

Kann Instillamed® auch für mehrere Behandlungen genutzt werden?

Instillamed® 50 ml ist speziell für eine Anwendung entwickelt worden. Angebrochene Verpackungen dürfen nicht verwendet werden. 

Wie verwahre ich Instillamed® am besten auf?

Instillamed® können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Beachten Sie jedoch, dass keine Lagerung über 25°C erfolgt und das Produkt nicht eingefroren wird. Nur so kann die Haltbarkeit des Produktes gewährleistet werden.

Wie lange ist Instillamed® haltbar? Kann es auch anwendet werden, wenn es abgelaufen ist?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum finden Sie hinter auf der Seitenlasche der Umverpackung. 

Grundsätzlich darf Instillamed® nach Ablauf dieses Datums nicht mehr verwendet werden. Wir möchten noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum nur für ungeöffnete Spritzen gültig ist. Bereits angebrochene Packungen dürfen nicht mehr verwendet werden.

Wer bezahlt die Kosten für die Therapie mit Instillamed®?

Leider werden die Kosten grundsätzlich nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen getragen. Jedoch wurden bei manchen Patientinnen die Kosten nach Beantragung bei der Krankenkasse übernommen. Bitte berücksichtigen Sie, dass dies meist mit einem längeren Verfahren verbunden ist.

Wo kann ich Instillamed® kaufen?

Instillamed® können Sie nach der Beratung durch Ihren Arzt direkt bei der UROMED Kurt Drews KG beziehen oder in Ihrer Apotheke.

Kann Instillamed® auch während der Schwangerschaft angewendet werden?

Da keine Anwendungserfahrungen bei Schwangeren vorliegen, ist grundsätzlich von einer Behandlung mit Instillamed® abzuraten.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Nebenwirkungen sind aktuell nicht bekannt. Falls Sie eine Veränderung nach Verabreichung von Instillamed® feststellen, sollten Sie umgehend Ihren Arzt kontaktieren. 

Was mache ich, wenn ich vermute eine allergische Reaktion auf Instillamed® zu haben?

Zu beachten ist, dass Instillamed® nicht verwendet werden soll, wenn eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe bereits bekannt ist. Falls Sie eine Veränderung nach Verabreichung von Instillamed® feststellen, sollten Sie umgehend Ihren Arzt kontaktieren. 

Wann sollte Instillamed® nicht angewendet werden?

Bitte wenden Sie Instillamed® nicht bei bekannter Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe an. 

Da sowohl bei Kindern als auch bei Schwangeren keine Anwendungserfahrungen vorliegen, ist von einer Anwendung abzuraten.